Unterrichtsthemen

Die Wahrnehmung
Die Wahrnehmung ist die Türe zu unserer Aussen- wie zu unserer Innenwelt. Das Erforschen unserer Wahrnehmung beim gestalterischen Arbeiten ist Inhalt aller vier Kurswochen. Die Wahrnehmung ist unser wichtigstes gestalterisches Instrument. Durch das Kennenlernen und Ausprobieren von neuen Wahrnehmungsmechanismen verändert sich unsere Sichtweise. Unser Bezug zu uns selbst, aber auch der zu den Linien, den Farben und Formen verändert sich, und dadurch auch unsere Ausdrucksweise.

1. Kurs:
In allen Kurswochen wird die Wahrnehmung studiert und sensibilisiert. Im ersten Kurs
geschieht das Hand in Hand mit dem Erforschen von Linien und mit dem Gestalten mit Linien. Eine Annäherung an ihre bedeutungsvolle Rolle innerhalb gestalterischen Prozessen ist das Ziel.

2. Kurs:
Um Licht, um Farbe und Klang geht es im zweiten Kurs. Wir nähern uns dem grossen Thema aus diesen drei Blickwinkeln. Stimmige Klangwelten erschaffen ist das Ziel dieser Woche.

3. Kurs:
Raum und Form beschäftigen uns im dritten Teil des Kurses. Alles was in uns ist benötigt, um sichtbar zu werden, Raum und eine Form in der es sich zeigen, in der es sichtbar werden kann. Um das Formfinden das in Übereinstimmung mit uns selber ist, geht es in dieser Woche.

4. Kurs:
Ums Komponieren, anders ausgedrückt, ums Zusammenfügen dessen was im Verlaufe des Jahres neu entdeckt wurde geht es in diesem Kurs . Die Arbeit kann am Schluss der Woche in einer kleineren oder grösseren Werkschau im Stift Zwettl gezeigt werden. Ebenfalls möglich ist es, die Arbeit von einer anerkannten Kulturschaffenden in schriftlicher Form bewerten zu lassen.

 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     

 

Die Arbeitsweise
Der Unterricht beginnt um 9.00 mit einer Einführung, mit dem Vorstellen des Tagesthemas und der Tagesaufgabe. Um ca. 10.00 beginnt die erste Arbeitssequenz und sie dauert bis ca. 13.00. Nach einer Mittagspause von einer Stunde geht es mit der eigenen Arbeit weiter bis ca.17.00. Dabei werden die Kursteilnehmer nach Wunsch begleitet. Um 17.00 werden die Arbeiten gemeinsam besprochen und Erfahrungen ausgetauscht.

Wechselweises Arbeiten mit Farb- und Bleistift oder mit natürlichen, selbst gesuchten Werkstoffen aus der Umgebung. Mit all diesen Werkstoffen werden Themen gestaltend erforscht und entwickelt.

Zur Anmeldung